Okto­ber 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

 

Nach 3 Jahren Regenwetter durften wir heuer die grenzgeniale Endurorunde im Pramlehen bei trockenem Wetter genießen. 8 Clubmitglieder begaben sich aufs Lunzer Terrain und bewältigten die leichte oder die schwere Endurorunde samt der Sonderprüfung. Alexander Freyhammer war clubintern bei der OEC Racing Tour der schnellste vor Veronika Dallhammer und Johannes Froschauer.

 

Aufgrund des schönen Wetters war die Stimmung der über 250 Fahrer als einziges Hoch zu beschreiben. Die „Verbindungsetappe“ war extrem lang, wenn man alle 3 schweren Streckenteile fuhr. Pro schwierigen Abschnitt, der ausgelassen wurde, kam eine Strafminute auf die Sonderprüfungszeiten dazu. Es waren 4 Runden zu fahren samt 4 Sonderprüfungen in 5 Stunden. Für die erste Runde samt allen roten sprich schweren Streckenteilen war man schon mal 50min oder länger unterwegs. Es gab kurze Staus. Bei der Einfahrt in die erste Sonderprüfung war sehr viel los, aber es lockerte sich nach der zweiten Runde zunehmend auf. Die lange Runde war wunderschön und es machte Spaß, dass wir den Pramlehner Wald endlich mal bei schönem Wetter genießen konnten.

Die zahlreichen Zuschauer motivierten die Fahren und legten selbst einige Kilometer zurück. Lars Enöckl nutzte den Heimvorteil und knallte beeindruckende Zeiten in unseren Lunzerboden. Er gewann seine Klasse samt der Overall-Klasse vor Martin Ortner (KTM Walzer) und Patrick Käfer-Schlager (907racing.com). Alle Ergebnisse unter www.endurocup.at

 

Rameis Rudi am Start

Tommi Simetzberger zurück nach seiner Verletzung

Nina Hopf belegte Platz 6 in der Damenklasse

Vroni Dallhammer belegte bei der clubinternen Racingtour Platz 2 und siegte in der Damenklasse

Alexander Freyhammer siegte bei der clubinternen Racing Tour und belegte in der Klasse Senior Platz 11