Juli 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Heiß und staubig sind die zwei Wörter, die das heurige Kaolinwerkrennen dominierten. Diese Umstände überschatteten fast die tolle Streckenführung und die perfekte Arbeit, welche das Team rund um Berni Spitzer erneut leisteten. Viele beschrieben es als das anstrengendste Rennen seit langem. Alex Freyhammer siegt clubintern vor Nikolaus Enzinger und Johannes Froschauer in der OCE-Racingtour-Wertung.

Nikolaus Enzinger

kao622

Für unsere Nachwuchsfahrer startete das Rennwochenende in Aspang am Freitag um 9 Uhr. Bei einem 4-stündigen Training hatten viele Kids die Möglichkeit mit Stars wie Alfredo Gomez, Lars Enöckl und Manuel Lettenbichler ihre Fahrtechnik zu verbessern. Ein gemeinsames Gruppenfoto wird für viele eine einmalige Erinnerung darstellen.

Die Nennung fürs Rennen startete regulär um 10 Uhr und lief wie schon in den letzten Jahren professionell organisiert ab. Die Waschmittelversorgung für das kommende Jahr ist gesichert und das neue Kaolinwerk-Shirt erhielten wir in blitzblau. Von 15 – 18 Uhr durften die Teilnehmer die Strecke vom Samstag Rennen trainieren. Es zeigte sich von Anfang an, dass der Staub eine große Belastung werden wird. Die Party am ersten Abend im Festzelt war klein, aber fein und für manche sehr intensiv.

Der Start des ersten Laufs am Samstag fiel pünktlich um 11 Uhr. Leider musste der Lauf aufgrund eines technischen Problems abgebrochen werden. Die Rennzeit wurde auf 2,5 h verkürzt und um 12 Uhr wurde erneut gestartet. Für die Fahrer des OCEs, welche alle in der Elite-Klasse genannt hatten, ging es im 2. Lauf leicht verspätet um 15.30 Uhr in ein sehr, sehr anstrengendes und risikoreiches Rennen. Alex Freyhammer lieferte eine Top-Leistung mit 7 Runden und 2h54 ab. Er erreichte Platz 15 in der Eliteklasse und war unser schnellster Clubfahrer. Den restlichen 8 Clubmitgliedern gratulieren wir zu folgenden Ergebnissen:

Nikolaus Enzinger   Platz 17   6 Runden   2h38  
Johannes Froschauer   Platz 21 6 Runden 2h57
Peter Scheuchenpflug   Platz 23 5 Runden 2h39
Veronika Dallhammer   Platz 24 5 Runden 2h41
Günter Auer Platz 29 4 Runden 2h46
Martin Schneider Platz 33 3 Runden 2h11
Rene Kögl Platz 36 2 Runden 2h09
Michael Schmirl Platz 39 1 Runde 28min

 

Der Staub machte es extrem anstrengend zu atmen. Die Staubbildung war zeitweise so, dass man die Hand vor Augen nicht sah und man hatte Angst, dass man von nachkommenden Fahrern übersehen wird.

Das Programm von Sonntag startete mit dem Training der kleinen 5/18 Juniorendurocupteilnehmer gefolgt vom regulären Training, welche die großen Juniorendurofahrer samt Papa-Klasse beinhaltet. Das Rennen der Kinderklassen 50ccm, 65ccm und 85ccm fand von 11 bis 12 Uhr statt, wobei die Kleinsten früher abgewunken wurden. Das 2h Hauptrennen startete pünktlich ohne Probleme um 13 Uhr. Die Staubbelastung war enorm und das schwüle Wetter verlangte viel. Einige Stellen wurden umgeleitet und so hatten einige Fahrer Glück und andere Pech. Sehr viele Fahrer nutzten die Staubentwicklung und kürzten ab.

Johannes Froschauer jun. belegte in der 50ccm Klasse Platz 6. Nikolaus Enzinger belegte in der JE4 Platz 5 und in der Kombi-Wertung JE5 mit Alexander Freyhammer Platz 3. Vroni Dallhammer landete in der Elite-Klasse auf Platz 8 und siegte in der Damenwertung.

Das Kaolinwerkrennen 2015 war wie immer perfekt organisiert und eine super Veranstaltung. Leider machte der Staub das Fahren sehr anstrengend und gefährlich und nächstes Jahr hoffen wir wieder auf etwas natürliche Streckenbewässerung. Am kommenden Wochenende steht das 15. Enduro im Pramlehen im Rennkalender unserer OCE-Racingtour Hoffentlich kommt der angesagte Regen nicht.

Vroni Dallhammer

kao1

OCE-Fahrerlager

kao123

 

kao322

Michael Schmirl

kao576

Rene Kögl

kao591

Johannes Froschauer

kao668

Martin Schneider

kao745

Günter Auer

kao780

Beste Betreuung:

kao785

Juniorenduroracer 50ccm Johannes Froschauer

kao853